Kontakt  

Telefonisch:

Ulf Knittel-Althans
Tel.: +49 6196 61910
Mobil: +49 173 9649907

Katrin Drögemeier
Tel.: +49 6196 848936

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

Lichterkonzert 2016

Lichterkonzert im Advent

Sonntag, 04. Dezember 2016, 19:00 Uhr
Evangelische Kirche
Zum Quellenpark
Bad Soden am Taunus

Main-Taunus-Kammerchor e.V.

Solisten:
Nicolai Bernstein (Violine)
Victor Plumettaz (Cello)

Leitung:
Stephan Claas

- Programm -

Sunrise Mass
Ola Gjello

weihnachtliche Musik für Chor a cappella und Streicher

- Interview -

Lichterkonzert des Main-Taunus-Kammerchores

Wer ist eigentlich Ola Gjeilo?
Der Main-Taunus-Kammerchor will bei seinem traditionellen Lichterkonzert in der Evangelischen Kirche in Bad Soden (4. Dezember, 19 Uhr) diesmal neue Wege gehen. Zu hören gibt es a cappella Chorgesang aus der alten und der romantischen Tradition sowie eine barocke Violinsonate von Jean-Marie Leclair. Im Mittelpunkt des Konzerts steht aber das stimmungsvolle Werk eines zeitgenössischen Komponisten; die Sunrise Mass von Ola Gjeilo, eine symphonische Messe für Chor und Streichorchester, in der der in den USA lebende Norweger den lateinischen Messetext komponiert hat.

Dazu 4 Fragen an den Chorleiter Stefan Claas:
MTKC: Herr Claas, Ola Gjeilo ist ein Star der Chorszene aber außerhalb ihrer noch kaum bekannt. Was fasziniert Sie so an diesem Komponisten?
Stefan Claas: Ola Gjeilo steht für die Weiterentwicklung der klassischen Chormusik und versteht es wie kaum ein anderer mit wenigen Pinselstrichen wunderschöne Klangbilder zu malen und damit musikalische Gänsehauteffekte zu erzielen. Gjeilo schreibt Musik, die Sänger und Zuhörer berührt.

MTKC: Welche Idee steckt eigentlich hinter der Sunrise Mass? Das Werk vertont den lateinischen Messetext, hat aber zusätzlich englische Übertitel, die etwas über die Gedankenwelt des Komponisten verraten.
Stefan Claas: Die Sunrise Mass ist als ein musikalisches Sinnbild für die menschliche Entwicklung vom Kind zum Erwachsenen beziehungsweise als spirituelle Reise vom Himmel auf die Erde komponiert. Die Musik entwickelt sich aus den sphärischen Klängen des ersten Teils, der mit „The Spheres“ überschrieben ist, hin zu einer warmen Musik, die Menschlichkeit und Angekommen sein symbolisiert. Das wird z.B. im letzten Teil zum Ausdruck gebracht, der mit „The Ground“ betitelt ist.
Insofern passt die Sunrise Mass auch sehr gut in die Adventszeit. Denn mit der Geschichte von der Ankunft auf der Erde verweist sie auch auf Weihnachten.

MTKC: Beim Stichwort „zeitgenössische Musik“ zucken viele zusammen. Müssen sich die Zuhörer auf ein Übermaß garstiger Dissonanzen einrichten?
Stefan Claas: Im Gegenteil, zeitgenössische Musik muss nicht schräg sein. Gjeilo selbst sagt, dass er mit seiner Musik aufs Herz zielt. Die Musik, die an vielen Stellen von Filmmusik inspiriert ist, lädt dazu ein, sich in ihren Klängen gehen und treiben zu lassen. Sie lässt den Zuhörer so den geheimnisvollen Zauber erleben, der für uns alle seit der Kindheit zu Advent und Weihnachten gehört. Aber in ihrer Klangsprache ist sie sicher auch ein Gegenpol zu der im allgemeinen Weihnachtstrubel voller Jingle Bells und Glühwein geschwängerten Luft.

MTKC: Für den Chor ist die Sunrise Mass wegen der ungewohnten Klänge sicherlich eine Herausforderung. War es schwierig, dieses Stück einzustudieren?
Stefan Claas: Zugegebenermaßen muss man sich als Chorsänger bei so einem Stück umstellen. Gleichzeitig hat sich der Main-Taunus-Kammerchor aber in den letzten Jahren klanglich und musikalisch kontinuierlich weiter entwickelt. Dies ermöglicht uns, dem Bad Sodener Publikum auch solche Stücke darzubieten, die nicht zum Standardrepertoire eines jeden Chores gehören. Wir freuen uns darauf, möglichst viele Menschen mit dieser schönen Musik zu erreichen. Gerne laden wir dazu ein, den zweiten Advent oder den Besuch auf dem Sodener Weihnachtsmarkt mit der besonderen Stimmung in der kerzenbeleuchteten Evangelischen Kirche ausklingen zu lassen.

   

Vorschau  

  • Deutsches Requiem Brahms, Aschaffenburg
    19.10.2019

  • Deutsches Requiem Brahms, Bad Soden
    20.10.2019
   

Impressionen  

   
© Main-Taunus-Kammerchor e.V.